31 August 2014

{Flohmarkttage}

8 comments:
Ich bin ein kleiner Flohmarktmensch, auch wenn ich nur selten was kaufe - obwohl ich bestimmt eine Tonne an Sachen nach Hause schleppen könnte.Aber Flohmarkt ist nichts für die Schüchternen, musste ich mal feststellen. Allein schon zu fragen, wie viel ein Teil kostet...Also kaufe ich nur an mutigen Tagen, aber immerhin. Ich werd's schon noch lernen :)
Immerhin hab ich mich gestern mal getraut, die Kamera rauszuholen & ein bisschen die schicken Schätze zu fotografieren, da war ich ja schon sehr stolz. (Auch wenn ich die ganze Zeit Angst hatte, gleich reißt mir ein erboster Standbesitzer die Kamera aus der Hand und schreit "Entweder kaufen oder nix!" aber das ist nicht passiert ;) Im Gegenteil - die alten Damen & Herren waren eher entzückt und haben mich fröhlich angelächelt :))

28 August 2014

{Better to get up and dance badly than to sit and watch the dancing}

5 comments:
Man muss ja auch mal ein bisschen Spaß bei der Sache haben ;)
Bei mir hat sich eine Ferienroutine eingeschlichen. Ich schlafe aus, frühstücke auf dem Sofa, gehe mit dem Hund raus in Gammelklamotten, suche normale Klamotten raus, dusche & dann geht's los. Bisschen Blogs lesen, tumblr suchten, Menschen nerven, dass sie was mit mir machen, Fahrstunde haben & dann entweder entsprechende Menschen nerven oder sonst was tun. Schule ist unvorstellbar.





26 August 2014

{Die Magie des Mini-Waldes}

8 comments:






Ich kleine Faultante bin ja zu faul, um für Bilder weit zu laufen, also hab ich meine paar Plätze hier in Reichweite, aber mein absoluter Lieblingsplatz ist dieser Mini-Wald. Man sieht es auf den Bildern nicht, aber er ist mehr oder weniger mitten im Neubaugebiet, und er ist wunderschön. Wenn die Sonne durch die Bäumchen fällt, die Spinnennetze funkeln und der Staub im Licht zu Boden schwebt, dann bin ich zufrieden und glücklich, und fände ich Wälder nicht so gruselig, dann würde ich da viel mehr Zeit verbringen :)

24 August 2014

{Träume sind Worte, die der Mund nie zu denken wagt}

7 comments:





In diesem Post passt mal wieder gar nix zusammen, merke ich gerade... Nunja ;) Die Bearbeitung mag ich auch nicht wirklich und überhaupt.. :D
Habt ihr Musik für mich? Kennt ihr das, wenn man jegliche Musik, die man so hat, völlig über-hört hat? So geht es mir gerade mit allem. Ich bin schon tagelang in den Depri-Seiten des youtube versunken, weil mir nichts anderes vorgeschlagen wurde. Gerade läuft Maroon5 hoch und runter und das kann ich eigentlich schon lange nicht mehr hören. Gestern bin ich dann noch auf Milky Chance gekommen, da kenne ich zum Glück kaum was & kann da jetzt mal einen Tag oder so durchhören :)
Aber wenn irgendjemand noch Tips hat... HER DAMIT BITTE! :)

Blogvorstellung auf Yesterday 

23 August 2014

{Do what makes you oh-so happy}

9 comments:







If you don't imagine, nothing ever happens at all.
Letztens war ich mit meiner Mutter draußen auf der Wiese, um Blumen und Gräser für Zauberstäbe aus Holunderholz zu sammeln, dabei konnte ich nicht widerstehen, das Ganze zu verwertbaren Fotos umzubasteln. Die Zauberstäbe könnt ihr oben rechts sehen :)
Meine Sommerferien sind nun schon zu mehr als der Hälfte rum, und langsam suche ich nach Dingen, die ich machen kann. Am Anfang war ich so schön viel weg, das würde ich eigentlich gerne weiter machen, aber das geht nicht. Also suche ich nach Beschäftigung. Mein Zimmer hat ja schon dran glauben müssen. Äußerliche Veränderungen an mir habe ich auch betrieben, ihr werdet sehen ;)
Mich macht diese Zeit im Jahr immer traurig. Für mich fängt ein neues Jahr nicht mit Silvester an, sondern mit dem ersten Schultag im neuen Schuljahr. Und dieses Mal wird es das letzte Mal sein. Der letzte erste Schultag. Ich kann es nicht glauben. Da schlepp ich mich mittlerweile 11 Jahre mit zunehmend schwindender Motivation in die Schule, und in einem dreiviertel Jahr soll alles vorbei sein? Ich kann es kaum glauben. Und was mache ich danach? Studieren? Reisen? Praktika? Arbeit? Ausbildung? FSJ? Ich weiß es nicht, auch wenn es langsam Zeit wird, mich darum zu kümmern. Aber irgendwas hält mich davon ab. Wahrscheinlich hat mein kleines Mädchenherz Angst davor, seine Kindheit loszulassen. Denn irgendwie endet die doch mit der Schulzeit, oder? Ich höre immer wieder bewundernd Freunden zu, die schon einen Plan haben, wissen, was sie werden wollen, was sie studieren, wo sie hinwollen, und und und. Und dann bin da ich, die es einfach nicht weiß. Leute wie mich soll es ja angeblich viele geben - ich habe noch niemanden getroffen.
Aber wir werden sehen. Auch für mich findet sich was ;)
(Interessiert euch das, wie ich das hinkriegen? Also, was nach der Schule und so? Weil wenn, dann würde ich daraus mal eine kleine Serie für alle genauso Unentschlossenen machen :))

21 August 2014

{Room Inspiration // Part 1}

3 comments:
Wie in fast jeden Ferien hatte ich auch diese Ferien die wahnsinnige Idee, ich könnte doch mal wieder ein bisschen was in meinem Zimmer verändern. Also hab ich recht spontan Kisten, Bücher & Krams aus Regalen gezerrt, zu Stapeln geordnet, und nunja, da stehen nun diese Stapel. Die Motivation hat mich nämlich - ebenfalls wie immer - ziemlich schnell wieder verlassen. Alle paar Stunden räume ich ein Eckchen aus und füge seinen Inhalt meinen Stapeln hinzu, aber so richtig effektiv ist es im Endeffekt wahrscheinlich doch nicht. Denn wie ich mich kenne, werde ich zu faul sein, mich darum zu kümmern, dass der Müll auch wirklich weg kommt. Wahrscheinlich endet er wieder im Schrank. Wäre ja mal was ganz was Neues...
Damit das aber möglicherweise nicht passiert, habe ich mich dieses Mal mal auf tumblr & Pinterest umgeschaut, um Motivation zu finden. Mal ehrlich - wer träumt nicht von diesen tumblr-Zimmern? Genauso eben ich. Und wenn ich mir genug davon angucke, vielleicht bleibt meine Motivation? Ich hab mal ein paar rausgesucht - bevorzugt machbare Sachen, die meisten Dinge sind ja absolut unmöglich für Menschen in einem Normalsterblichenhaus und ohne unendliches Budget, mit dem man alles möglich machen kann ;) - und zeige euch die, vielleicht kriegt ja da noch jemand Lust, ein bisschen Saustall zu veranstalten :)
Und vielleicht schaffe ich es hier, den Saustall in den Griff zu kriegen, vielleicht kriegt ihr dann ein bisschen was davon zu sehen :)

17 August 2014

{No place like home}

11 comments:
Mein absoluter Lieblingsplatz (und auch eigentlich einziges Wunschziel) in Berlin war das verlassene Kinderkrankenhaus in Weissensee. Es war zwar definitiv nicht so leicht, da reinzukommen, wie überall behauptet, denn es war definitiv nicht frei zugänglich, sondern man musste über den Zaun klettern. Wir wollten nicht direkt an der Straße da drüber kraxeln, das wäre wahrscheinlich nicht so unauffällig gewesen, also sind wir einmal um das Gelände rumgegangen, und sind dann von den Hinterhöfen einer Reihenhausansammlung über den Zaun und dann durch den Wald. Das Krankenhaus besteht aus ein paar Gebäuden, wovon das erste, worüber wir stolperten, eine ziemlich zerfallene Kapelle war. Wir waren auch nicht die Einzigen da, und haben uns erst mal zu Tode erschrocken, als noch eine Gruppe Menschen uns entgegenkam. Man kann ja nie wissen, wer das ist ;) Nach zahlreichen Zeitungsartikeln, die wir eigentlich nur gelesen haben, um herauszufinden, wie man reinkommt, die uns aber auch noch eröffnet haben, dass es hier anscheinend recht häufig zu brennen scheint, und die Decken einen Hang zum Einbrechen haben, waren wir innendrin recht vorsichtig und sind auch nicht in jeden Raum.
Ich wäre am liebsten noch viel länger dageblieben, so waren wir aber nur 20 Minuten drin, weil einer von uns draußen gewartet hat, und eh schon Panik geschoben hat. Wenn ich noch mal in Berlin bin, dann geh ich da noch mal hin, und dann bleibe ich da sehr viel länger. (Und vor allem werde ich keine Birkenstockschuhe tragen...)